108 Kommentare
Aug 10, 2022Gelikt von Milosz Matuschek

Es geht hier nicht um eine Vermutung, eine Theorie oder eine Verschwörung, es geht um Massenmord. Im März 2020 musste jedem informierten klar gewesen sein was nun passieren soll/wird.

Ich hatte viele, viele Jahre eine führende Position in einem großen Pharmakonzern und weiss wovon ich rede bzw. schreibe.

Gehen wir mal die Zufälle durch und einige Maßnahmen:

- Event 201 im Herbst 2019 wird durchgespielt

- im Winter 2019/2020 kommt genau das durchgespielte Szenario  

in die reale Welt

- Merkel war in Wuhan

- Wuhan bricht das angebliche "Virus" aus

- Drosten findet sehr schnell den Erreger, der nie isoliert wurde, der

auch teilweise in der menschlichen DNA vorkommen soll

- Das Ende der angeblichen Pandemie soll nur durch Impfung möglich sein

- Biontech - ohne irgend etwas in Sachen Impfstoffe vorweisen zu

können, wird in Mainz, An der Guldgrube 12 gegründet. Der Chef

findet einen angeblichen Impfstoff innerhalb von 2 Stunden

- Italien zeigt Horrobilder aus Bergamo, die sich zufällig als Bilder

eines Schiffsunglückes von 2013 auf Lampedusa entpuppen

- Ähnliche Bilder erreichen uns von den USA mit Massengräbern,

die sich dann als normale Vorgehensweise bei toten Obdachlosen

und Junkies heraus stellen

- Obduktionen werden verboten und die Leichen der angeblichen Coronaopfer

werden schnell eingeäschert

- Später kommt raus, dass die angebliche Krankheit hätte durch Obduktionen

in vielen Fällen besser behandelt werden können

- Währenddessen sterben viele in New York und Brasilien aufgrund

zu früher Beatmung und falschen Behandlungsmethoden, die

auch noch durch die WHO vorgegeben wurden

- 14. März 2020 deklariert das BMG die Aussage, dass es weitere

Einschränkungen des öffentlichen Lebens vornehmen wird, als

Falschmeldung

- 23. März folgt ein Shutdown, was vorher nie erprobt wurde. Das

haben die Chinesen zum ersten Mal praktiziert und hatten damit

"natürlich" Erfolg, damit man das planmäßig überall machen kann.

- Zu diesem Zeitpunkt waren die angeblichen Infektionszahlen bereits rückläufig

und man hat es als "Präventionsparadoxon" deklariert.

- Etliche Maskenstudien, die seit Jahrzehnten existieren, zeigen

keine signifikanten Unterschiede bei Operationen, BEI OFFENEN

WUNDEN, bei wesentlich größeren Keimen und Bakterien als es

Viren sind und sollen auch nach Drosten und vielen anderen   

Experten (Fauci USA), (Tsiodras GR), nicht helfen

- Gegen Ende April wird, als die Zahlen angeblich gegen 0 gehen, in

Deutschland doch die Maskenpflicht beim Einkaufen eingeführt

- Natürlich folgen etliche Studien, die jetzt genau das Gegenteil

belegen und Masken als nützlich deklarieren

- Viel Später stellt sich rein zufällig heraus, dass viele Politiker in

Maskendeals verwickelt sind (Deutschland, Österreich und

Griechenland)

- Die Prognose vieler "Experten", dass Millionen Menschen in

Deutschland sterben werden, entpuppt sich als Untersterblichkeit   

in einer Pandemie, die nie eine wäre, wenn die Definition nicht

2009 verändert worden wäre

- Über 20 Krankenhäuser werden in einem "Pandemie" Jahr, in dem

die erste Prämisse war, das Gesundheitssystem nicht zu

überlasten, geschlossen

- März 2020 bis April 2021 werden über 6.000 Intensivbetten

abgebaut, die Ärzte und Pflegekräfte drehen Videos, weil sie

nichts zu tun haben

- Nachdem relativ schnell sichtbar wird, dass das

Gesundheitssystem nicht überlastet ist, führt man die   

Verdopplungszahl in 10 Tagen ein

- Nachdem das Ziel sich als zu lasch entpuppt (zur Enttäuschung

der Regierung), erhöht man die Zeit für die Verdopplungszahl auf 14 Tage

- Da auch hier relativ schnell ersichtlich wird, dass dieses Ziel zu

niedrig angesetzt wurde, kommt der R-Wert ins Spiel

- Als der R-Wert auch nicht mehr herhalten kann, um diese mit aller

Gewalt benötigten Maßnahmen aufrecht zu erhalten, kommt   

später der Inzidenzwert ins Spiel

- Große Demos in Berlin 1.8.20 und 29.8.20 tragen nichts zu den

Infektionen bei aber werden verteufelt, während BLM Demos   

bejubelt werden

- Es wird als Verschwörungstheorie abgetan, dass im Herbst ein

weiterer Lockdown folgen soll, nachdem Spahn im September

sagt, dass es keine Schließung des Einzelhandels und der Friseure

gegeben hätte, wenn man das wüsste, was man im September

weiß.

- Später kommt raus, dass die Bundesregierung ein Panikpapier in

Auftrag gab, um die Maßnahmen durchsetzen zu können.

- Als im ersten Halbjahr von vielen erzählt wurde, dass eine   

Impfung als Pflicht kommen wird, hat man noch gelacht. Es sollte

auch nie Zwang oder Pflicht werden. Jetzt kommt Stück für Stück

die Sache ganz deutlich zum Vorschein

- Der Erfinder des PCR Tests, der dafür den Nobelpreis bekam, sagt,

dass dieser nicht zur Diagnose geeignet sei und nur für

Laborzwecke dient. Jetzt ist der Test einziges Mittel, um dir zu

zeigen, dass du gesund bist

- Einige Präsidenten in afrikanischen Ländern sterben, die das Spiel

der Weltbank und WHO mit Corona nicht mitmachten

- Der Präsident von Belarus verkündet, dass er erst 90 Mio., nach

Ablehnung dann 900 Mio. Bestechungsgeld angeboten bekam,   

damit er einen harten Lockdown wie Italien macht. Interessiert

leider niemanden, weil die Propaganda der Medien nur auf

Corona fixiert ist.

- Schweden fährt die ganze Zeit einen Weg der

Selbstverantwortung , während die anderen Länder auf   

Fremdbestimmung setzen

- Vor den sogenannten Impfungen wurden alle, die Corona positiv waren, als

Coronatote deklariert, auch wenn sie wegen ihren

Vorerkrankungen gestorben sind

- Nach Start der sogenannten Impfungen, sterben alle, die Vorerkrankungen

hatten, wieder an diesen, auch wenn die Impfung nur einige

Stunden oder gar Minuten zuvor war

- Einige Länder mussten durch ihre Gesundheitsbehörden (CDC)

zugeben, dass die Zahlen zu den Coronatoten falsch waren

- WHO ändert die Definition der Immunität, welche nur noch durch   

Impfungen geht

- In vielen Ländern steigen die Todesfälle nach dem Start der   

Impfungen  

- Viele Krankenhäuser sind aktuell überwiegend mit voll

"immunisierten" mit vollständiger Impfung belegt

- Die Impfung tötet Säuglinge, die die Muttermilch vergiftet

- Frauen haben beim Kontakt zu Geimpften Probleme mit ihrem   

Zyklus

- Es kursiert das Narrativ von Ansteckung der nicht Geimpften

durch die geimpften Menschen

- Fauci wird aktuell beschuldigt die Forschungen in Wuhan

mitfinanziert zu haben

- Seit über 1 Jahr herrschte in den Medien nur Panik und

Propaganda für Corona und seit über einem halben Jahr nur noch   

Werbung für Impfungen.

Ein gewisser Mann, der die Welt für übervölkert sieht, steckt mit seiner Foundation überall drin, die Entscheidungen treffen und finanziert diese zum Teil erheblich. Einige Jahre zuvor sagt er sogar, dass gute Impfungen dazu beitragen können, die Weltbevölkerung unter Kontrolle zu bekommen. Er ist in der WHO, bei der Impfallianz GAVI, hat Biontech Aktien 2019 für zig Mio. gekauft.

Die Grippe wurde einfach umetikettiert um den „Great Reset“ die „New World Order“ einzuführen.

Es handelt sich nicht um einen tödlichen Virus und wir hatten auch niemals eine Pandemie, auch die Impfung ist keine Impfung und das alles ist leider keine Verschwörungstheorie. Wie schon ganz oben erwähnt komme ich aus der Pharmaindustrie und seit 25 Jahren habe ich mich intensiv mit diesem Thema beschäftigt aber gehofft dass es in meinem Leben nicht mehr umgesetzt wird, da hab ich mich getäuscht.

Leider dachte ich aber ich sei nicht der einzige welcher weiß worum es geht und darum im März 2020 umso schockierter wie einfach die Menschen zu manipulieren sind.

5G ist nicht für unsere Smartphones vorgesehen und was gespritzt wird ist für den bevorstehenden Transhumanismus.

Wie können Sie so dumm sein und weiterhin eine „Maske“ tragen welche nichts bringt, gegen einen umetikettierten Grippevirus welcher in der Regel kaum jemandem etwas anhaben kann ! Die Injektion wird zu 70% ein Todesurteil in den kommenden 3-4 Jahren für die Empfänger bedeuten.

Expand full comment

@Wangolf - Danke für die ausführliche Auflistung :))

"Gehen wir mal die Zufälle durch und einige Maßnahmen ..."

Expand full comment

Grossartige Chronologie; vielen Dank dafür! Man könnte diese noch ein paar Jahre in die Vergangenheit erweitern und zeigen, wie Coronaviren in der sogenannten "Gain of Function" Forschung genetisch manipuliert wurden. Die Patente darauf hat ModeRNA; das ist öffentlich zugänglich. Ich habe sie nachgesehen auf dem Allmächtigen Google.

Expand full comment

Es gab niemals eine Pandemie, geschweige denn eine Epidemie noch eine Welle. Es wurde ein normaler Erkältungsvirus umetikettiert um die Menschen in Panik zu versetzen und in die Nadel zu jagen - es geht um Transhumanismus, Genozid und Massenmord. Also auch wenn ich Ihre Texte liebe, aber es ist niemand an einem erfundenen Virus namens „COVID-19“ verstorben.

Expand full comment

Ihr Kommentar ist eine schwere Beleidigung all der Leute,welche während während der Überlastung der Intensocstationen heldenhaft um das Leben ohrer Patienten kämpfte, imHerbst 2021 waren 80% der Intensivpatienten ungeimpfte Besserwisser!Höffent.ich brauchen Sie nie eine Intensivstationen,es wäre ungünstig wenn sie dem Leuten dort sagen würden es gab nie eine Pandemie?

Expand full comment

Ihr Beitrag ist ein gutes Beispiel dafür, warum die Lage so eskaliert ist: Ein Unwillen oder auch einfach Unvermögen, Sachverhalte präzise zu erkennen und zu benennen. Was Wangolf aussagte, war darauf bezogen, dass die Ursächlichkeit eines definierten neuen Virus stets nur angenommen wurde, wenn Patienten schwer erkrankten, ohne dass eine medizinisch hinreichende Diagnose vorgenommen wurde, die auch Differenzdiagnosen, klinische Symptome, Vorerkrankungen etc. in Rechnung stellen müsste, um belastbar zu sein. Wangolf hat nicht abgestritten, dass Personen krank wurden und verstarben.

Die Frage stellt sich nur unmittelbar, inwieweit tatsächlich COVID selbst der Grund war - und das ist eine sehr gute Frage, weil die bloße Assoziation von positivem PCR-Testergebnis und Todesfall in der Regel ausreichte, um als COVID-Toter erfasst zu werden. Eine mehr als krude Statistik, die in einer grotesken Überschätzung resultieren musste. Zahllose andere Todesursachen wurden so als COVID falsch etikettiert, so dass bis heute eine belastbare Schätzung schwierig ist. Bestenfalls kann eine etwaige Übersterblichkeit 2020, die statistisch aber nicht sicher nachweisbar ist, hier Anhaltspunkte liefern - allerdings auch unter dem Vorbehalt, dass 2020 weitere singuläre Faktoren zu identifizieren wären (Lockdown, Isolation, verschobene Behandlung, Stress und, und , und), die eine Übersterblichkeit begründeten.

Vor diesem Hintergrund ist rückblickend die Evidenz für eine Pandemie 2020 mehr als dünn.

Interessanterweise kennt man nun offiziell für das Phänomen SADD unzählige, nicht selten trviale Ursachen wie körperliche Anstrengung - ein Phänomen, das erst seit 2021 bekannt ist, wird auf unzählige Faktoren zurückgeführt, die allesamt schon vor 2021 eine ähnliche Rolle gespielt haben dürften! Fällt Ihnen was auf?

Kurz: Sie argumentieren auf Basis willkürlich gewählter, haltloser Assoziationen und nehmen einfach an, dass Patienten auf der Intensivstation aufgrund von COVID dort landeten, zu 80% unggeimpft waren usw.

Das wurde bereits umfassend als nicht zutreffend auch offiziell widerlegt, scheint aber selektiv vergessen zu werden, wenn es nicht ins Konzept passt. Da die Wenigsten einen Nachrichtenstrang länger als zwei Wochen verfolgen dürften, fällt das kaum jemandem auf - relevant ist nur das, was stets wiederholt wird, unabhängig jeglicher logischen Widerspruchsfreiheit.

Rosinenpickerei, selektive Amnesie, Voreingenommenheit und undiszipliniertes, unlogisches Denken ergeben ein "wunderbares" Recipe for Disaster, das uns womöglich erst noch in vollem Umfang bevorsteht und so manchen unvorbereitet treffen wird.

Wenn Ihnen so sehr an den Menschen liegt, warum verlassen Sie sich dann auf offizielle Verlautbarungen, die aus tausenderlei naheliegenden Gründen irreführend sein können und durch ein vertretbares Maß an Recherche widerlegt werden könnten?

Interessenkonflikte, Betrug, Machtmissbrauch, Herrschaftsideologie - all das sind Phänomene, die nachweislich existieren und auch im besten Deutschland aller Zeiten in Rechnung gestellt werden müssen, wenn man einen ansatzweise ernsthaften Diskurs anstrebt.

Expand full comment

Waren Sie schon mal auf einer Intensivstation?Die dort arbeitenden Leute sagten übereinstimmend,dass sie zeitweise am Limit waren,besonders letzten Herbst mit bis zu80% Ungeimpften.,Ich wollte damals Skeptikern einen Besuch auf einer Intensivstation vermitteln,alle angefragten Spitäler lehnten ab, wollten kein mühsames Hick Hack mit Alles und Besserwissern.

Expand full comment

Haben Sie meinen obigen Beitrag gelesen UND auch verstanden?

Wenn ja sollte Ihnen aufgehen, dass Ihre Antwort nicht ein Quantum an Neuigkeit zur Diskussion hinzufügt.

Dass Intensivstationen überlastet waren und sind, stellt niemand in Frage, dieser Sachverhalt trägt in dieser unqualifizierten Form aber auch nicht im Mindesten zur Frage nach Vorliegen einer Pandemie - ja oder nein - bei.

Die Frage wäre zu stellen, inwieweit es zu einer tatsächlichen Verschärfung gekommen ist und ob diese ursächlich auf COVID zurückzuführen war - und zwar nicht auf einer Intensivstation, sondern bundesweit.

Diese Untersuchungen sind durchgeführt wurden und haben ganz andere Belege zu Tage gefördert.

Wenn Sie jemanden auf EINER Intensivstation kennen und dort eine gewisse Wahrnehmung vorherrscht, ist das ein winziger anekdotischer Ausschnitt, der keine großangelegten Untersuchungen z.B. der DIVI-Zahlen für ungültig erklären kann.

Waren Sie denn schon einmal vor 2020/2021 auf einer Intensivstation?

Und woher kennen die Ihnen bekannten Mitarbeiter den genauen Impfstatus, um Zahlen zu nennen, wenn häufig keine Information vorlag? Inwieweit können Sie subjektive Verallgemeinerungen ausschließen, die einfach nur durch das verbreitete Meinungsbild sprich Gruppendynamk gefärbt wurden?

Es hat auch wenig Sinn, dass Sie pauschal Andersdenkende beschimpfen, z.B. als Besserwisser. Sie gerieren sich schließlich hier auch als Besserwisser, weil Sie jemanden kennen, der auf einer Intensivstation arbeitet und Sie bestätigt: das nenne ich mal einen unwiderlegbaren Beweis.

Expand full comment

Wenn ich mir die Aussagen dieses 'Martin Niederhauser' im Verlauf hier durchlese, riecht das für mich doch schwer nach Troll-Arbeit. Vielleicht ein Bot oder ein unterbezahlter Praktikant einer regierungsnahen NGO? Die Orthographie lässt jedenfalls nicht auf einen Akademiker schließen. An diese banalen Argumente, die schon seit so vielen Monaten widerlegt sind, braucht man seine Energie jedenfalls nicht verschwenden.

Expand full comment

Mag schon sein, manchmal lohnt aber m. E. der Aufwand, solche Diskutanten argumentativ zu konfrontieren, um die Belastbarkeit ihrer Standpunkte oder Behauptungen offenzulegen. Wer aufgrund eigener Beobachtungen und Überlegungen zu seiner Position gelangt ist, wird diese auch mitteilen können und wollen. Wer einfach nur aufgrund der publizistischen Übermacht konformistischer Medien und Dauerberieselung mit bestimmten Behauptungen bzw. dem vorherrschenden Meinungsbild seiner Peer-Group überzeugt wurde, ist meist hilflos und wird kritischen Fragen nicht inhaltlich begegnen können. Das wird dann unmittelbar in der jeweiligen Reaktion sichtbar.

Die üblichen Reaktionen sind dann meist Funkstille oder offensichtlich falsche, unlogische Begründungen, nicht selten auch persönliche Angriffe - erstaunlich häufig auch die wortwörtlichen Parolen aus den MS-Medien. Im Endeffekt ein guter Test, der die diskursive Integrität des Schreibers für jeden Leser erkennbar werden lässt und dokumentiert.

Meiner Erfahrung nach sind nach wie vor viele ehrlich von der Sicherheit der COVID-Wirkstoffe überzeugt und es ist schwierig, sie in Foren von böswilligen Trollen zu unterscheiden.

Viele inhaltlich dünne Beiträge sprechen zwar dafür, aber ich will nicht ausschließen, dass auch etliche mRNA-Vakzin-Befürworter schlicht durch PR so indokriniert wurden, dass sie ein eigenständiges Sendungsbewusstsein entwickeln, den Querdenkern den Kopf bzw. das Gehirn waschen und den Weg zurück zur Tugend weisen zu wollen, wie z.B. bei den "Omas gegen Rechts" immer wieder zu beobachten.

Expand full comment

SIE waren NIE auf einer Intensivstation, Sie haben mit niemandem Kontakt der auf einer Intensivstation arbeitet. Oder Sie haben mit dort Arbeitenden geredet, die Angst hatten und NICHT die Wahrheit erzählten!

Expand full comment

Nein ich habe mit den Chefärzten kommuniziert. Zudem als Assistenzarzt auf Intensivstation gearbeitet.

Expand full comment

Die Impfung hat tatsächlich während eines kurzen Zeitfensters von höchstens ein paar Monaten Covid abgemildert. Dann war aber fertig lustig! Seither weisen Geimpfte eine beängstigende Übersterblichkeit auf.

Mir scheint, dass Sie den ausgezeichneten Kommentar von texavery nicht verstanden haben.

Expand full comment

Von den Menschen, die in Krankenhäusern und Intensivstationen arbeiten, waren etwa 20 % ungeimpft. Dann kam die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Warum, wenn doch die Menschen mit einschlägiger Erfahrung von dem Sachverhalt so überzeugt sind?

Expand full comment

In der Schweiz ist derzeit die Situation derzeit nicht bedrohlich, sodass Ich der Meinung bin, dass auch geimpftes Personal in den Spitäler arbeiten soll.Letzten Herbst mit 80-100% Ungeimpften auf der Intensivstation war das anders,weil auch die absolute Zahl viel höher war.

Expand full comment

Nun sind 90% der Intensivpatienten geimpfte Besserwisser!

Expand full comment

Ja aber die absolute Zahl,hart stark abgenommen trotz vieler Ansteckungen, weil eben die Impfung schwere Fälle verhütet

Expand full comment

Die Spritzen-Opfer in den ersten drei (gefährlichen) Wochen werden einfach als "ungeimpft" gezählt:

Die englische Behörde ONS schreibt: "Die monatlichen altersstandardisierten Sterblichkeitsraten (ASMR) für Todesfälle - eingeschlossen die mit Coronavirus (COVID-19)- sind seit September 2021 bei Personen, die vor mindestens 21 Tagen eine dritte Dosis oder eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, durchweg niedriger als bei ungeimpften Personen und solchen, die nur eine erste oder zweite Dosis erhalten haben."

Als "ungeimpft" gelten ja aber leider jene Verstorbenen, die gerade in den letzten 3 Wochen vor ihrem Tod ihre Spritzen erhalten haben! Die Impfung zählt erst nach 3 Wo. als Schutz.

Angesichts der Tatsache, dass die meisten tödlichen Komplikationen aber gerade in den ersten drei Wochen nach der Spritze auftreten und diese Opfer als "ungeimpft" ausgeblendet werden, kommt es zu einer starken Verfälschung des großen Risikos der RNA-Spritzen.

Expand full comment

Eben nicht - nur während ganz kurzer Zeit. Nun haben wir mehr Kranke in den Spitälern wegen der Geimpften!

Expand full comment

Nein nicht wegen der Impfung, somdern weil derzeit vor alle Alte und Vorerkranktim Spital liegen also Leute mit grosser Durchimpfung,Wären alle Geimpft,hätten wir nur geimpfte im Spital ,Wichtig ist dass aber, dass die absoluten Zahl gering ist,das zeigt den Schutz vor schweren Verläufen!

Expand full comment

Alles klar Herr Doktor, als Halbgott in Weiss haben sie sicher recht. Was ich aber nicht verstehe ist, dass sie auch jetzt noch alle mit einer anderen Meinung belehren wollen. Wir schauen uns um und sehen, dass 3-fach Geimpfte trotzdem krank werden. In unserer medizinischen Beschränktheit tippen wir darauf, dass die Impfung nicht wirkt. Dann kennt jeder ein paar Geimpfte, die trotz oder wegen der Impfung dahinsiechen. Also sagen wir uns: Finger weg. Warten wir es ab: Vielleicht sind wir Besserwisser, weil wir es jetzt besser wissen ;-)

Expand full comment

Letztes Jahr waren 80-100% Ungeimpfte auf der Intensivstation,jetzt hat es auch Geimpfte aber die Gesamtzahl ist viel kleiner, ,Die Impfung schützt teilweise vor Ansteckung und relativ gut vor schweren Verläufen,Wer an Omicron erkrankt,hat meist nur einen leichten Verlauf und hat dann Antikörper gebildet,welche aber praktisch nur gegen diese Variante wirken,Sollten wieder andere Varianten auftreten,wäre dies ein dann für Ungeimpfte ein Problem.Ihr wisst es sicher nicht besser.Aber vielleicht haben wir Glück,und es kommen leine anderen Varianten mehr.

Expand full comment

Ich kenne Leute die auf Intensivstationen und normalen Stationen arbeiten/oder gearbeitet haben. Alle mussten, wenn sie weiter arbeiten wollten, eine Geheimhaltungspflicht UNTERSCHREIBEN. Nicht alle haben das mitgemacht und erzählt was wirklich los war: Stationen voll Geimpfter, vorher Beginn dieser GENTHERAPIE herrschte normaler Betrieb! Herr Niederhauser, Ihr Kommentar sind widerlegte LÜGEN !!

Expand full comment

Das schlimmste an Ihrem Kommentar ist, dass Sie diesen Schwachsinn tatsächlich glauben und bei Ihnen die Gehirnwäsche perfekt funktioniert hat. Menschen wie Sie sind einfach kaputt, am Ende und nicht mehr zu retten. Aber ich bin ehrlich gesagt froh darüber das sich diese Personengruppe bald von selbst entsorgt hat.

Expand full comment

Ich hatte Kontakt mit Ärzten von Imtensivstationen!

Expand full comment

Seit Jahren haben wir die Kapazitäten in den Spitälern und Intensivstationen abgebaut. Das musste irgendwann zum Gau kommen. Ja, sicher, das war und ist schlimm für die dort Beschäftigten - und eine Sauerei aus politischer Sicht!

Expand full comment

Kapazität ausbauen hilft in einer Epidemie nichts,Man muss die Welle abflachen.In der Schweiz haben wir total 30000 Spitalbetten,wenn 1% der Bevölkerung in kurzer Zeit schwer erkranken sind das 80000.da hilft aller Ausbau nicht mehr..da gilt es die Zahl der Ansteckungen ui vermindern

Expand full comment

Da ist es, das dümmste was ich heure gelesen habe. In zwei Jahren sind die Kapazitäten auf Intensivstationen um 10% gesunken, um die Gefahr real zu halten, statt dass man neue Betten geschaffen hätte.

Expand full comment

Dann müssten Sie sie Spitäler ganz abschaffen und die Gesellschaft schliessen! Was ist denn das für ein Argument? Es gibt ein Optimum, und davon haben wir uns sehr weit entfernt. Wenn Sie nur die Kosten der Spitäler berücksichtigen, aber nicht die Kosten der Vermeidung, werden sie mit einer extremen Lösung enden.

Expand full comment

Ihre anekdotische Sichtweise verstellt Ihnen den Blick und die Übersicht. Es ist die Taktik von Wichtigtuern. Intensivpatienten entsprechen nicht dem Durchschnitt der Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der an oder mit Covit Verstorbenen liegt bei 84 Jahren! Am Ende des Lebens stirbt man eben. Auch ohne Covit!

Expand full comment

Für alle 'Covidioten' war das leider keine einfache Zeit. Und sie ist ja auch noch nicht vorbei, allenfalls sind 'Silberstreifen am Horizont' zu sehen! Hauptsächlich deshalb, weil die Impfschäden nicht mehr zu übersehen sind.

Expand full comment

Stimmt. Immer drastischer zeigen sich die - irreparablen - Auswirkungen! Auch die Schutzbehauptung, dass die "Totspritzopfer" auf das "verantwortungslose Verhalten" der "Ungespritzten" zurückzuführen sei, kollabiert. Allzu ersichtlich ist es mittlerweile, dass es gerade die "Gespritzten" sind, die erkranken oder sogar sterben.

Ganz zweifellos haben wir es mit einem - globalen - Mordkomplott zu tun, wie er in der gesamten Geschichte der Menschheit NICHTS Vergleichbares aufweisen kann!

"Kill Gates" hat sogar ÖFFENTLICH (es gibt reichlich Video-Beweise) davon rabuliert, dass es "erforderlich" sei, die Menschheit zu reduzieren! "Reduzieren", ein "nettes Wort" für Massenmord! Mit was für einer - schier grenzenlosen - Überheblichkeit stellen sich da - sog. - "Eliten" hin und "beschließen" den Mord an Milliarden von Menschen? Das ist rechtlich - schon gar nicht mit dem "Schländer Straftäterschutzgesetz (aka StGB) - mit normalen Maßstäben gar nicht mehr zu "würdigen"! Dabei sind es gerade diese Kreaturen, die durch ihre Gier, gigantische Vermögen zusammengeraubt haben! Armut ist der Grund für die Bevölkerungsexplosion, die bei einer gerechten Verteilung überhaupt nicht stattfinden würde!

Also, der "Lösungsansatz" ist falsch! Die VERURSACHER müssen vernichtet werden, nicht die Armen, die Kranken usw., wie es Jacques (R)Attali bereits 1981 androhte. Aber es sind nicht mal diese Kreaturen selbst, sondern die willfährigen Exekutoren, die skrupellos Befehle vollführen, auch die "Nützlichen Idioten" tragen dazu bei, dass uns kriminelle Gestalten terrorisieren können. Ganz zuvorderst allerdings die ruchlose Vereinigung der "Ich habe doch nur meine 'Pflicht' getan"-Kreaturen!

Expand full comment

12 Milliarden verabreichte Dosen weltweit.wo sind all die Impfschäden hin,wo sind sie geblieben?

Expand full comment

Ich kenne in meinem persönlichen Umfeld (bin übrigens selbst doppelt geimpft) 1. Lungenembolie (42m) , 1. Myokardities (51m) und einen 7 tägigen diffusen Spitalaufenthalt (64w) und eine Ohnmacht (41m) nach der Impfung, neben zahlreichen Meldungen von Fieber, etc (Arbeitsausfällen)

Und ich kenne meine 87 jährige krebskranke, leidende Grosstante, die mit Corona starb, nachdem Sie sich (wahrscheinlich) im Spital ansteckte und jetzt unter den Coronatoten kn den Statistiken fungiert.

Einfach so als Anekdote.

Daneben kenne ich 3 Menschen (40w, 45w, 7w) die psychiatrisch behandelt werden, davon wurden 2 triagiert und wurden nur dank privelierter finanzieller Situation und verspätet behandelt.

Voilà!

Expand full comment

1. Deutschland: Die Techniker-Krankenkasse(-11 Mill. Versicherte-) registrierte 2021 fast 440’000 ärztlich behandelte Impfnebenwirkungen! Das ist jeder 25. Versicherte, auf 83 Mill. Deutsche hochgerechnet wären das etwa 3 Millionen Impfschäden. Mehr Details unter diesem Link:

https://transition-news.org/techniker-krankenkasse-registrierte-2021-fast-440-000-impfnebenwirkungen

2. Sprunghafter Anstieg der «Covid»-Todesfälle in Australien und Neuseeland!

Link:

https://transition-news.org/sprunghafter-anstieg-der-covid-todesfalle-in-australien-und-neuseeland

3. Impfnebenwirkungen: Datenanalyst Tom Lausen geht von einem schwerwiegenden Versagen der Behörden aus!

Link:

https://transition-news.org/spip.php?recherche=Tom+Lausen

4. «Ich habe das Gefühl zuzusehen, wie Menschen umgebracht werden»

Dr. Ute Kruger, Oberärztin an der Universität Lund, macht die mRNA-Injektionen für eine Zunahme der Krebserkrankungen verantwortlich.

Link:

https://transition-news.org/ich-habe-das-gefuhl-zuzusehen-wie-menschen-umgebracht-werden

5. Mit der richtigen Behandlung könnte die Sterblichkeit von Covid-19 fast auf Null gesenkt werden! Erfahrene Ärzte und Wissenschaftler berichten aus der Praxis. (Mit Video)

Link:

https://transition-news.org/mit-der-richtigen-behandlung-konnte-die-sterblichkeit-von-covid-19-fast-auf

6. ->183 Profisportler und Trainer sind in diesem Jahr(2021) plötzlich zusammengebrochen, 108 von ihnen sind gestorben!

Link:

https://transition-news.org/?recherche=Pl%C3%B6tzlich+und+unerwartet

7. Das «Sudden Adult Death Syndrome» beschäftigt jetzt Mainstreammedien – Daten stützen Verdacht auf Covid-«Impfung» als Ursache!

Link:

https://transition-news.org/das-sudden-adult-death-syndrome-beschaftigt-jetzt-mainstreammedien-daten

8. Weltweiter Suchtrend für «plötzlich gestorben» auf Rekordhöhe! Rätselhafte Häufung von Herzproblemen und Todesfällen unter Sportlern.

Link:

https://transition-news.org/weltweiter-suchtrend-fur-plotzlich-gestorben-auf-rekordhohe

9. Impfgeschädigte äußern sich: „Ich bereue es, diesen Müll im Körper zu haben und ein System der Diskriminierung und Menschenverachtung unterstützt zu haben.“

Link:

https://corona-blog.net/2022/08/04/impfgeschaedigte-aeussern-sich-ich-bereue-es-diesen-muell-im-koerper-zu-haben-und-ein-system-der-diskriminierung-und-menschenverachtung-unterstuetzt-zu-haben/

10. Sterbefallhäufungen bei jeder der zeitversetzten Spitzen der Impfaktivität in allen sechs Altersgruppen

Link:

https://corona-blog.net/2022/08/03/sterbefallhaeufungen-bei-jeder-der-zeitversetzten-spitzen-der-impfaktivitaet-in-allen-sechs-altersgruppen/

Expand full comment
Aug 10, 2022·Aug 10, 2022 bearbeitet

Es lohnt sich die Mühe nicht, sich mit Trollen/Einfaltspinseln sachlich auseinanderzusetzen zu wollen. Systemspackos lernen nur auf die ganz harte Tour! Hinter solchen Gestalten findet sich eine ignorante Arroganz, die nur die Realität ändern kann/wird. "Arroganz ist die Kunst, auf die eigene Dummheit stolz zu sein!"

Wo die Bereitschaft zur sachlichen Orientierung nicht vorhanden ist und lediglich Dogmen Denken und Handeln bestimmen, sind Fakten "Beleidigungen ". Solche Gestalten gab es z.B. während der Inquisition! Braucht kein - seriöser - Mensch!

Die anfänglich als lustig empfundene Einfältigkeit, weicht schnell dem Gefühl einer penetranten, arrogant-dreisten Plumpheit, die solche Gestalten als ausgesprochen lästig erscheinen lassen.

Parkuhren, Wandschränke oder auch Gülleanhänger sind probate Alternativen!

Expand full comment
Aug 11, 2022·Aug 11, 2022 bearbeitet

Leider sind die meisten Menschen in dieser kognitiven Dissonanz gefangen und können bzw. wollen deshalb den "Elefanten im Raum" nicht sehen. Vor allem jemand im Rentenalter, der sein Leben lang als Arzt auf unser Gesundheitssystem vertrauen konnte und diese positive Erfahrung verbucht hat; für den ist diese Situation tatsächlich schwer zu durchschauen, weil ja auch die Medien gekauft sind und sich die "Weltmafia aus Superreichen" jeder fiesen Manipulation bedient. Wenn schon Gewerkschafter, Linke, früher kritische Leute wie Konstantin Wecker, usw. drauf reinfallen, wie sollte man was Anderes vom Normalbürger erwarten? Die TV- Sender haben ganze Arbeit geleistet, indem sie nur die Panikverbreiter zu Wort kommen ließen!

Wenn sich hier nun jemand zu Wort meldet, der dem Autor und seinen "Followern" widerspricht und Fragen stellt, sollten wir hier doch nicht dasselbe mit ihm tun, was uns selbst in der Öffentlichkeit passiert: Zynismus, Häme, Entmenschlichung, Beleidigung, Diffamierung!

Geduld, Respekt und Liebe, statt Spaltung und Verhöhnung, bitte!

Expand full comment

Danke,jetzt weiss ich endlich, warum Schwurbler Schwirbler genannt werden,Besten,Dank für die eindringliche Lektion!

Expand full comment

Gern! Wenn Sie mal was wissen - vielleicht glauben Sie das aber nur - ist das ja eine prima Sache! Ist das jetzt etwa Selbsterkenntnis? Wie das, Herr Hausarzt? Das passt doch so gar nicht zu Ihrem Typus!

Eindringlich? Darunter versteht man Nachdrücklichkeit, Überzeugungskraft nachhaltig wirkend, ins Bewusstsein dringend, appellierend. Das ist alles gar nicht nötig und das ist von mir auch gar nicht beabsichtigt, es geht schlicht um Fakten, also um etwas, dass Sie - selbst wenn Sie es wollten - mental nicht bewältigen können!

Sind Sie eigentlich ein genauso "guter" Mediziner, wie Sie ein "guter" Rhetoriker sind? 🤣😉😶🙄

Expand full comment

Danke für Ihre Mühe und Ihre wohlgemeinten Literaturangaben,Ich beschäftige mich jetzt seit 50 Jahren mit Medizin: Studium Spitalzeit Hausarzt und habe deshalb meine Quellen um mich zu informieren.Ihre angegebenenQuellen sind fachlich wertlos!

Expand full comment

Dann kann ich Ihnen auch nicht helfen, wenn Sie nicht mal einen Blick über den Tellerrand Ihrer gewohnten "Blase" riskieren wollen! Diese Quellen sind überhaupt nicht fachlich wertlos; da sind sehr wohl meistens (-bis auf die "völlig subjektiven" Postings von Betroffenen mit Impfschäden unter Nr. 9) viele medizinische Studien eingeflossen und genau zitiert.

Expand full comment

Was juckt es eine Eiche, ob sich eine Sau an ihr reibt?! Bleib mal "Eiche", Doris! Lass mal die Fakten im Koffer. Du "kommunizierst gerade auf einem "NIEveau", auf dem Fakten nicht zählen!

Das Feld überlass mal jenen "Spezialisten", die sich dort regelmäßig bewegen!

Expand full comment

Ein Arzt also. Leider hat die Pandemie mir gezeigt, dass der typische Arzt nichts anderes als gut ein bezahlter, legaler Drogendealer ist. Ursachen und deren Behandlung spielen keine Rolle, stattdessen versucht man eine Pille zur Verschleierung der Symptome an den Mann zu bringen.

Sie gehören wohl auch zu dieser Kategorie, und beweisen ja selbst, dass sie keinerlei Ahnung haben wie das Immunsystem überhaupt funktioniert - sonst hätte ihnen nämlich klar sein müssen, dass eine zelluläre Immunabwehr durch Impfung zu keiner sterilen Immunität bei einer Atemwegserkrankung führen kann.

Expand full comment

Mir genügen die, die ich in meiner Familie, bei Freunden und Bekannten sehe! Meistens von denen (Geimpften) verdrängt oder geleugnet. Es sind aber immer die gleichen Krankheiten bzw. Todesfälle: Herzprobleme, plötzlicher (Wieder-) Krebsausbruch, Borrelien, Gürtelrose, Wasser in der Lunge, Augenkrankheiten, neurologische Störungen, Schilddrüsenprobleme etc. Schauen Sie ruhig weiter in die große weite Welt!

Expand full comment

Diese Krankheiten hat es immer gegeben und diese nahmen seit der Impfung nicht zu!

Expand full comment

Wo leben Sie, Kollege Niederhauser?

Sie belügen sich selbst um Ihr Narrativ zu schützen.

Zählen Sie einfach mal die Seiten mit Todesanzeigen in Ihrer Zeitung und vergleichen das mit früheren Sommern!

Ich schäme mich für solche Betonkopfärzte wie Sie, die keinerlei Antenne dafür haben, was im Volk, den Patienten, so abgeht!

Expand full comment

Verdammte Anmassung ,sich für mich zu schämen,das mache der ich schon selber.

Expand full comment

So alt sie geworden sind, so blind sind sie geblieben!

Expand full comment

Ist diese Frage Ihr ernst? Sind Sie kognitiv und mental so bescheiden ausgerichtet, dass Sie das nicht selbst in Erfahrung bringen können? Leute wie Sie, sind das Problem! Allerdings ist bei Ihnen zu hoffen, dass Sie haben spritzen lassen, dann hören solche Einfaltsfragen bald der Vergangenheit an!

Falls Sie das noch nicht getan haben, werden Sie Mitglied im "Club der Spritzlinge" und vergessen Sie auf gar keinen Fall, sich "boostern" zu lassen!

Expand full comment

12 Milliarden Dosen,erklären Sie mir bitte höflich und ohne..Beleidigung,wo wo all die

Impfgeschädigten sind.

Expand full comment

Was ist denn "beleidigend". Ist es nicht eher beleidigend für Ihre kognitiven Kapazitaten und Ihre Mentalität, wenn Sie sich unfähig zeigen, selbst zu recherchieren? Nun fragen Sie mal nicht so plump und beantworten Sie zunächst plausibel meine Frage, die Sie bisher - tunlichst - umgangen haben!

Wo die "Spritzgeschädigten" sind - jedenfalls viele von ihnen - lässt sich schnell beantworten: Auf dem Friedhof! Ihre penetrante Ignoranz - oder ist es Trollen (?) - macht betroffen.

Meine Aufgabe ist es nicht, Dinge zu wiederholen, die von kompetenter Seite - vielfach - festgestellt wurden. Also, Martin Niederhäuser, Sie sind ja - vermeintlich - Mediziner, dann sollten Sie auch gelernt haben, was These > Antithese > Synthese bedeutet und wie man sich konstruktiv informiert? Oder gehören Sie bereits zu der Generation "Studenten", die kein wissenschaftliches Arbeiten mehr gelernt haben und stattdessen nur "Männchen" machen kennen? "Zirkus Wissenschuft" oder wie?

Expand full comment

Gehen Sie z.B. einmal auf https://expose-news.com/. Selbst in meinem erweiterten Kreis von Bekannten und Freunden gibt es die Impfopfer. Spitzensportler sterben manchmal, aber heute sind es zehn mal mehr als früher. Ich habe keine Ahnung, wo Sie Ihre Info herhaben.

Expand full comment

Nein es sind nicht zehnmal soviel wie früher.Das wären den Spitälern längst aufgefallen !

Expand full comment

Tote, die der Notarzt nicht mehr reanimieren konnte, werden in Spitälern ja auch nicht aufgenommen! Und ja, sie fallen in den Spitälern auf, wenn sie dort versterben, aber sie werden dann lieber nicht als "Impfopfer" identifiziert und gezählt, denn das errichtete Narrativ befiehlt etwas anderes!

Wer als kritischer Arzt an die Öffentlichkeit geht oder Klinik- intern die Dinge beim Namen nennt, wird i.d.R. ausgegrenzt oder sogar schwer diffamiert. Man hüllt sich darüber kollektiv in Schweigen, da die Kliniken und "Experten" am Umdeklarieren erheblich verdient haben.

Wer "A" gesagt hat, muss nun auch "B" sagen, denn er hat sich ja schuldig und mitgemacht und es fällt nachteilig auf ihn zurück, wenn er jetzt damit aufhört.

"Wes' Brot ich ess', des' Lied ich sing'", das gilt leider immer und überall und verfälscht die objektive Wahrnehmung, auch wenn es unbewusst passiert.

Man schließt sich bequemer der Mehrheitsmeinung an, schwimmt mit im Strom und verdrängt jeden aufkommenden Zweifel.....

Expand full comment

Ergänzung: Da die meisten Kliniken die experimentelle mRNA-Gentherapie für ihre Mitarbeiter zur Pflicht gemacht haben, besteht im Falle von Studien über Impfschäden oder trotz Impfung coronabedingte Todesfälle also ein ernsthafter Interessenkonflikt!

Expand full comment

Na, Ihre Scheinkompetenz verbreiten, Herr "Hausarzt"? Ihre Antwort ist derartig plump, dass ich mich frage, was Sie wohl tatsächlich für eine Gestalt sind?

Expand full comment

Jetzt wird es mir definitiv zu blöd,ich schliesse ab

Expand full comment

Mit "Blödheit" sollten Sie doch Erfahrung haben, Herr "Hausarzt"? Das ist jetzt aber "schade", dabei hatte ich doch so sehr gehofft, dass Sie mal meine Frage beantworten würden?!

Das sehen aber wohl weder Ihre kognitive, noch mentale Kapazität vor? 🤣🙄💩

Dann mal die besten Wünsche von mir...

Expand full comment

Schauen Sie mal die Übersterblichkeit in der Welt an: sie beträgt je nach Land 5% bis 15%! Die Impfungen haben der Bevölkerung massiv geschadet. Vor allem Herzprobleme haben sprunghaft zugenommen, aber auch Krebs und viele andere Krankheiten.

Expand full comment

"[...] Der Kollaps des Gesundheitssystems ist nicht eingetreten, vielleicht auch dank den Maßnahmen. [...]"

Diese Vermutung ist wohl so nicht richtig?! Seit 24/28 Monaten - derzeit lohnt sich das gar nicht mehr - analysiere ich die Zahlen der "WHO Gates Inc." und setze sie in ein aussagefähiges Verhältnis!

Zu KEINEM Zeitpunkt bestand eine Notwendigkeit für einschneidende, ja schikanöse Maßnahmen! NIEMALS!

Diskussionen über "Maskentragen, Lockdowns, völlig unerforschte Genspritzungen" usw. waren/sind also IMMER Schikane und hatten/haben NICHTS mit Gesundheit zu tun. Es geht also nicht um "verirrte gesundheitliche Fürsorge", sondern - glasklar - um schwerkriminelle Handlungen! Wir müssen uns -dringend - von dem NARRativ lösen, dass es sich um geistig verwirrte oder gut meinende Gestalten handelt (das Gegenteil von "Gut", ist "gut gemeint"). Ich - und damit stehe ich nicht alleine da - kann beim besten Willen KEINE Milderungsgründe erkennen! Was ich jedoch - permanent - feststelle, ist die offensichtlich Vorsätzlichkeit, die mit einer kriminellen Gier einhergeht!

Da werden Grund- und Menschenrechte eingeschränkt, ja entzogen und als BELOHNUNG "zurückgegeben". Der Verfasser des Artikels weiß selbst, wie das juristisch zu bewerten ist.

Weniger als Ø 230.000 Verstorbene weltweit lassen da überhaupt keinen Spielraum. Es geht also mithin um einen "Bedrohungswert" von Ø ca. 0.0029 % (gerundet: 0.00 %). Die höchsten - mir vorliegenden - Zahlen betragen 0,06676 % (gerundet: 0,07 %). Die stammen allerdings vom 03.12.2021, sodass vermutlich bereits die "Spritztoten" dort mit eingeflossen sind?

Trotz all dieser Zahlen, behaupte ich natürlich nicht, dass - insbesondere in den Risikogruppen - schwere und schwerste Verläufe und eben leider auch Todesfälle, stattgefunden haben. In der Betrachtung des Einzelfalls, ist das immer schrecklich, allerdings stellen die genannten Zahlen KEINE Rechtfertigung für die schikanösen und ruinösen Maßnahmen dar! Debatten über Inzidenzen, Wirksamkeiten etc. sind mithin Scheingefechte!

Expand full comment

Ach, ich vergaß:

Und ja, die "Covidioten" haben - leider - recht! TÄGLICH zu lesen in den lokalen Traueranzeigen. Zumeist mit dem Zusatz "Plötzlich und unerwartet..." 🤘☠️🤬🥴😱

Expand full comment

Bei mir war es leider der Bruder

Expand full comment

Das ist schrecklich! Es schmerzt mich, sowas lesen zu müssen! Die Anzahl der "Einschläge", ist inzwischen derartig massiv geworden, dass derartige Situationen nicht mehr auszuschließen sind!

Ich kenne KEINE einzige Person, die an Corona gestorben ist, wohl kenne ich aber 5 Personen, die durch die Genspritze zu Tode gekommen sind. Und dann gibt es immer noch Kreaturen, die versuchen, dieses Desaster schönzureden! Es ist widerlich!

Diese Plandemie spaltet selbst in den Familien. Spaltung findet leider - zielgerichtet - in vielen Bereichen statt.

Besonders abartig sind dabei jene Kreaturen, die - entweder unkritisch oder sogar vorsätzlich - die Unwissenheit der Menschen ausnutzen. Da muss es Berufsverbote und schwerste Strafen hageln!

Expand full comment

Auf dieses traurige Ereignis muss ich doch leider noch mal zurück kommen. Wenn man dann emotionale Verbindungen hat, ist das an Abartigkeit wohl nicht mehr zu übertreffen?! 😢🤮🤬 Ich hatte meinen Bruder 1988 durch ein Aneurysma (Bauchaortenaneurysma) verloren, das war schon schlimm, aber wohl leider auch nicht zu vermeiden?! Im Kasus "Covid-19" sieht das aber gänzlich anders aus.

Besonders widerwärtig ist diese derzeitige Situation, denn zu einem großen Teil, wären wohl solche Dramen vermeidbar gewesen? Wenn sich dann aber Lumpen finden, die in das Horn - erklärter (siehe Kill Gates) - Massenmörder blasen und diese Taten noch schönzureden versuchen, dann wurde meine Toleranzgrenze - weit - überschritten. Solche Kreaturen sind - mindestens - genauso ekelhaft, wie die Anstifter! Angesichts der Grausamkeit der Taten, sowie der Unzahl, sind - leider - die härtesten Strafen notwendig. Das ist kein Ladendiebstahl, auch keine Mutprobe pubertierender Teenager!

Das sind KNALLHARTE Verbrechen, wie sie sich viele noch gar nicht vorstellen können!

Wobei es mir zuvorderst nicht um Sühne geht, sondern um die Verhinderung weiterer Schandtaten! Es geht letztlich erst mal um Notwehr!

Expand full comment
Aug 10, 2022·Aug 10, 2022 bearbeitet

Der Artikel wurde bis heute, was seine Allegorien und seinen Wortwitz angeht nicht getoppt! Vielen Dank nochmal dafür. Das einzige was diesem Artikel diesbezüglich nahekommt, ist der Artikel von Urs Scherrer: "Gott ist tot, es lebe die Gesundheit: Notizen eines alternden Mediziners und Bildungsbürgers zur Corona-Krise". Erschienen ebenfalls in der NZZ vom 10.05.2020. Kluge und besonnene Köpfe wussten also schon damals Bescheid. Aber "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Schiller).

Expand full comment

Wie gut ich mich an diesen Text erinnere, und ihn immer noch gern lese.

Expand full comment
Aug 10, 2022·Aug 10, 2022 bearbeitet

Ich erinnere mich, Ihren Text vor zwei Jahren gelesen zu haben und Sie haben recht, er ist (leider) gut gealtert.

Die Medien haben nichts dazugelernt, im Gegenteil. Polemisierung und Selection Bias sind v.a. in den ÖRR mittlerweile an der Tagesordnung. Die von Ihnen genannte NZZ ist gemeinsam mit der Welt noch eine der wenigen Zeitungen, deren Lektüre ich zumindest ertrage. Einen Fernseher besitze ich seit über 15 Jahren eh nicht mehr und es hat mir nicht geschadet.

In diesem Sinne: Bravo für Ihre Texte, Herr Matuschek - Sie sind für mich ein journalistischer Fels in der Brandung!

Expand full comment

Zwischen Recht haben und Recht bekommen ist ein Riesen-Unterschied!

Expand full comment

Es ging nicht um Gesundheit sondern um Dressur der Massen.

Dressur zum Gehorsam dem (vermeintlich) besser wissenden Staat gegenüber, bei Corona und dann auch überhaupt.

Das alles zur Machtsicherung des rotgrünen politmedialen Komplexes.

Schlimm, dass so viele Institutionen in Medizin, Handel, Industrie u sonst wo begeistert und eifrig beflissen mitmachen. Immer noch, wo überdeutlich ist, dass diese mRNA-Behandlung tötet!

Expand full comment

Habe Ihr Buch bereits am 07.08. bei Buchkomplizen bestellt und auch schon gleich bezahlt, aber es ist leider noch immer nicht eingetroffen, schade!

Darauf freue ich mich wirklich, denn man weiß ja nie, wie schnell die virtuellen Bücher- und Kolumnenverbrennungen noch voranschreiten! Eine Sicherung dieser Dokumente im analogen Format halte ich für elementar; es sind die Zeitdokumente aus dem Widerstand gegen diese Plandemie. Herzlichen Glückwunsch zum Erscheinen Ihrer Kolumnen im Buchformat 👌👌👌🙏🙏🙏👏👏👏

Expand full comment

Zeitdokument: Mindestens können wir damit mal unseren Grosskindern „beweisen“, dass nicht alle so ignorant waren, wie die tonangebende Lemmingschar von heute.

Expand full comment

Die, verstärkt ab Februar 2020 (Bergamo, Militär, etc.) verbreiteten Bildnachrichten, ich nannte sie, ob ihrer Irrationalität und daraus folgender Unglaubwürdigkeit, False News, formten rasch ein Puzzle, dass mit ein wenig logischer Schlussfolgerung, deutlich den weiteren Verlauf der Ereignisse erkennen ließ.

https://www.linkedin.com/posts/ralph-kaiser-dipl-ing-architekt-952287aa_kollabierte-kommunikation-was-wenn-am-ende-activity-6707025960111357952-7EJe?utm_source=linkedin_share&utm_medium=member_desktop_web

Ist es nicht längst an der Zeit sich (weltweit gemeinschaftlich) zu formieren, um eine alternative (abgewandelte) und deutlich mehr menschenorientierte Zukunft zu entwerfen?

Best, Ralph #Mondovisione to build our Future for a Better World

Expand full comment

Martin Niederhauser zeigt Symptome eines Bots:

* Geht nicht auf Argumente ein

* haltet seine Statements kurz (Einzeiler)

* wiederholt diese trotz Widerlegung

Das sind typische Anzeichen von Propaganda.

Expand full comment

https://reitschuster.de/post/rettungsdienste-im-ausnahmezustand/

Für M. Niedernhauser. Die Dienste werden Arbeit haben, das ist wohl nur ein Anfang. Mal einige Jahre abwarten...

Expand full comment

Es ging nicht um Gesundheit sondern um Dressur der Massen.

Dressur zum Gehorsam dem (vermeintlich) besser wissenden Staat gegenüber, bei Corona und dann auch überhaupt.

Das alles zur Machtsicherung des rotgrünen politmedialen Komplexes.

Schlimm, dass so viele Institutionen in Medizin, Handel, Industrie u sonst wo begeistert und eifrig beflissen mitmachen. Immer noch, wo überdeutlich ist, dass diese mRNA-Behandlung tötet!

Expand full comment

Ob sich jemals Wahrheit gegenüber Lüge, Anstand und Redlichkeit gegenüber deren Gegner durchsetzt?

Expand full comment