Aug 6 • 1HR 6M

Wann wird diese Welt wieder normal?

Machtkonzentration, Dauerkrisen, maximale Verwirrung der Bürger und Medienwandel. Zeit für den System-Exit.

26
6
 
1.0×
0:00
-1:05:40
Open in playerListen on);
Episode details
6 comments

Share

In der letzten Woche hatte ich die Ehre, mich eher sprechend als schreibend im aktuellen Zeitgeschehen einzubringen. Ja, auch im freien Medienspektrum gibt es “Sommerinterviews”…Hier sehen Sie das Ergebnis davon.

Bei Sendung Nr. 45 vom “Nackten Niveau” (siehe oben als Podcast) ging es wie immer um die Weltlage: Infektionsschutzgesetz, Russland, Inflation, aber auch die Frage nach Alternativen, wie #Bitcoin, haben wir behandelt. Hier können Sie den Kanal von Paul Brandenburg und Milena Preradovic abonnieren.

Ohne Scheu und Klappen durfte ich bei Milena Preradovic über mein neues Buch “Wenn´s keiner sagt, sag ich´s sprechen”, das in wenigen Tagen erscheint. Welche Art von intelligentem Widerstand bräuchte es jetzt? Ich halte es in dieser Lage für wahrscheinlich, dass uns die Politik von einem Schlammassel in das nächstgrößere Schlammassel führt. An Parallelstrukturen führt dann kein Weg mehr vorbei. Ich finde die Bewegung www.graswurzle.ch hierbei ein interessantes Beispiel dafür, wie man sich von unten nach oben selbst organisieren lernt. Sicher auch ein Beispiel für Deutschland! Es wird Zeit, nicht nur vom Wandel zu reden, sondern ihn zu leben. Bitte abonniert auch den Kanal von Milena Preradovic!

Auch mit Jens Lehrich von Rubikon betrachten wir Licht und Schatten der aktuellen Lage. Ich bin der Ansicht, dass es höchste Zeit ist, sich eine alternative Welt vorzustellen und daran zu arbeiten, dass diese entsteht. Die Welt an der man mitbaut, bekommt man. Das Abarbeiten am Alten führt am Ende nur zu Ermüdung und Frustration. Beschäftigen wir uns mit dem, was wir beeinflussen können, dann ist unsere Energie gut investiert.

Als Publizist ist man oft in den Fängen des eigenen Berufspessimismus. Auch mich stört, wie zeitversetzt, langsam und oberflächlich die Pandemieungereimtheiten aufgeklärt werden. Mich ekelt an, wie das Versprechen von Freedom Day & Co. in Rauch aufgeht und die nächsten Maßnahmen fast zeitgleich mit dem Nachweis ihrer Nichtwirksamkeit angekündigt werden. Ich finde es grotesk, wie Kritiker zu Staatsfeinden etikettiert werden. Man sieht wie blank und nervös das Pandemie-Regime und seine Helfer dastehen. Wenn Verwirrung und Beweis der eigenen Unredlichkeit das Ziel der Politik ist, ist sie auf einem guten Weg. Meinen Optimismus nährt die Tatsache, dass das Streben nach Wahrheit letztlich stärker ist, als die komfortabelste Lüge. Nur dauert der Siegeszug der Wahrheit länger, je größer und gewaltiger das Lügengeflecht ist.

Leave a comment

Und wenn sie jetzt noch nicht genug von Interviews haben, empfehle ich abschließend noch das Gespräch mit dem Fotografen und Filmemacher Kai Stuht.


Mein Buch “Wenn´s keiner sagt, sag ich´s mit den besten Kolumnen der letzen zwei Jahre ist jetzt vorbestellbar und erscheint am 15. August.

Vielen Dank, wenn Sie mich bereits mit einem Abonnement oder mit Spenden unterstützen!

Meine Arbeit ist nur durch Ihre Unterstützung möglich, auch wenn ich derzeit die meisten Artikel frei zur Verfügung stelle. Ich kann Ihnen auch manuell ein Abonnement einrichten. Auch Teilabos oder ermäßigte Abos sind möglich, sprechen Sie mich gerne darauf an.

Der Preis für ein Abonnement beträgt 77 Euro pro Jahr oder 7 Euro pro Monat.

  • Paypal (Senden drücken), bitte Mailadresse nicht vergessen!

  • Weitere Möglichkeiten auf Nachfrage (Überweisung, Krypto)

  • Abo (auf “Subscribe now” klicken)

Leave a comment

Share

Sie erreichen mich unter kontakt@idw-europe.org oder indem Sie auf meine Mail-Sendung antworten. Sie finden alle bisher erschienenen Beiträge im Archiv.

Weitere Kanäle von mir: Twitter, Telegram, Spotify und Youtube.